Telefon 06106-2779810 (MO-FR 9-12+13-17 Uhr)
Impressum / AGB / Datenschutz / Zahlung / Widerrufsrecht / Ankauf / Versand / Anfahrt / Hilfe

CSS-Group ab 2020 Infos zur TSE

Einführung der TSE in Deutschland zum 01. Januar 2020
(TSE=TechnischeSicherheitsEinrichtung)

Zum 01. Januar 2020 wird die TSE (Technische Sicherheitseinrichtung für Elektronische Kassensysteme) laut Kassensicherungs- verordnung (KassenSichV) in Deutschland Pflicht.

Die TSE muss in Deutschland vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert sein.

Als Ladeninhaber müssen Sie Ihre Kassen und die dazugehörige TSE bei der Finanzbehörde bis spätestens 31. Januar 2020 registrieren.

Außerdem muss ab dem 1. Januar 2020 bei jedem Kassenvorgang ein Beleg ausgegeben werden. Dies kann elektronisch oder als Papierausdruck erfolgen. Falls Ihr Kunde auf den Beleg verzichtet ist es nur wichtig, dass dieser in elektronischer Form vorliegt und 10 Jahre gespeichert wird.

Es ist davon auszugehen, dass Mitarbeiter der Finanzbehörde in Ihrem Geschäft "Testkäufe" vornehmen und die Korrektheit der Belegverarbeitung prüfen und verstärkt unangekündigte Kassennachschauen stattfinden.



TSE als Cloud oder Hardware-Lösung

Die Entscheidung einer Schnittstelle zu einer Cloud ist für ein Softwarehaus wesentlich einfacher, kostengünstiger und schneller realisierbar als die auf- wändige Entwicklung einer Hardware Schnittstelle zur Kassensoftware. Daher wird der Trend in Deutschland ganz klar zur Cloud- basierten TSE gehen.

Was das für Sie als Anwender bedeutet lässt sich mit wenigen Strichen skizzieren:
1. Ich bin an die Cloud gebunden und muss permanent Online sein.
2. Ich kann die TSE nicht kaufen, sondern bin zu monatlichen / jährlichen Gebühren verpflichtet.
3. Ich bin auf Jahre an einen Vertrag mit fixen monatlichen / jährlichen Kosten gebunden - ca. 5 Jahre - und jeder der weiß wie schnell Geschäfte aus dem Boden schießen und wieder verschwinden weiß um die Unzumutbarkeit.
4. Ich muss mich schon beim Abschluss des Vertrages für ein bestimmtes Volumen an Fiskalisierungen bzw. Kassenvorgängen entscheiden.
Wenn mein jährliches Volumen an Kassenvorgängen aufgebraucht ist kann ich nicht mehr kassieren und muss in einen höhreren Vertrag wechseln, am besten vielleicht vergleichbar mit volumenbasierten Handytarifen.
5. Ich habe keine Offline-Ausfallsicherheit.
6. Ich habe keine Datenhoheit, denn die Daten werden vom Cloud-Anbieter verwaltet.



Konkrete Umsetzung in Sicht ?

Egal ob Sie im Internet suchen, Ihren Steuerberater fragen oder aber Ihren Softwareanbieter kontaktieren. Sie werden nicht eine einzige konkrete Information zur Integration der TSE in Ihre Kasse erhalten.

Warum geben Steuerberater, Kassenhändler und Softwarehersteller nur sehr vage Informationen?
Die Steuerberater wissen zwar von der Gesetzesänderung, können ihren Mandanten bisher jedoch noch keine Kassenlösung empfehlen da sie einfach keine Informationen erhalten - weder von den Finanzbehörden noch von sonstigen Stellen.
Die Kassenhändler wiederum bekommen vom Softwarehersteller keine Informationen, solange diese die TSE Integration noch nicht abgeschlossen haben.
Die Softwarehersteller können und wollen wahrscheinlich keine Zusagen machen die eventuell später nicht umsetzbar sind, sicher spielt hier das Risiko von Schadenersatzklagen eine große Rolle.
Erschwerend kommt hinzu, dass es zur Zeit nur sehr wenige TSE Hersteller gibt, die sich bereits im Zertifizierungsverfahren befinden - bekannt sind z.B. "A-Trust", "Fiscaltrust-Audicon", "Deutsche Fiskal GmbH", "Swissbit AG" und "CV Crypto Vision GmbH".
Doch selbst wenn sich ein Softwarehersteller für die Zusammenarbeit mit einem bestimmten TSE Hersteller entschieden hat, bekommt er von diesem zum jetzigen Zeitpunkt keinen Bauplan zur Integration der TSE in seine Software - warum? - Weil die Zertifizierung und Freigabe der entgültigen Schnittstelle noch nicht abgeschlossen ist.



Wir sind die Ersten !

Wir wissen nicht nur wann und wie die TSE-Integration umgesetzt wird, sondern können Ihnen schon jetzt verbindliche Zusagen machen. Wir haben uns für eine hardwarebasierte Lösung entschieden, die Verträge sind geschlossen und die Hardware befindet sich im Endstadium des Zulassungsverfahren.
Warum haben wir uns für eine Hardware basierende Lösung entschieden?
Bei Cloud basierten Lösungen werden Ihre Buchungsdaten zur Fiskalisierung über das Internet an einen Dienst übermittelt, gespeichert und wieder an die Kasse übertragen - Und das für jeden Kassenvorgang.
Wenn eine Prüfung erfolgt, müssen die Daten online angefordert und dem Beamten übergeben werden.
Je nach Internetverbindung kann es zu deutlich verlangsamten Kassenvorgängen kommen.
Und was passiert wenn das Internet doch mal ausfällt ? Die Kasse kann dann nicht mehr genutzt werden.



Vorteile der Hardware-Lösung

1. Bei der Hardware-Lösung kann das Format einfach gewechselt werden, je nachdem was Ihre Kasse unterstützt kann ein USB Stick, eine Micro SD Karte oder eine LAN Lösung zum Einsatz kommen.
2. Ihre Kassensoftware muss nicht aktualisiert werden, da die Schnittstelle immer gleich bleibt.
3. Im Gegensatz zur Cloud produziert die Hardware Lösung keine monatlichen/jährlichen Kosten bei der Fiskalisierung, sondern nur einen Einmalbetrag beim Kauf, der zudem deutlich günstiger als die Cloudlösung ist. Hier werden von den Anbietern wie z.B. A-Trust in der Regel mehr als 1.000 € / Jahr verlangt.
4. Die Hardware und alle gespeicherten Fiskaldaten bleibt bei Ihnen, es werden keine Daten an einen externen Cloud Betreiber weiter gegeben.
5. Die Hardware Lösung verursacht keinen Stress im Weihnachtsgeschäft, da die Software bereits vorab installiert werden kann und der USB Stick nur noch zum Zeitpunkt X (also vermutlich der 01.01.20) in die Kasse eingesteckt wird.
5. Die Hardware Lösung zieht einfach mit um falls die Kasse an einem anderen Standort eingesetzt wird oder die Kasse ganz und gar ausgetauscht werden muss.
6. Zukunftssicher: Die Hardware ist mit allen Geräten kompatibel - egal ob Sie einen PC, ein Notebook oder ein Tablet einsetzen.


Weitere Infos

1.
Die Aktualisierungskosten werden in erster Linie durch die TSE verursacht, deren sehr hohe Verschlüsselung (EDL4+) einen leistungsfähigen Prozessor in der TSE vorraussetzt. Zudem sind die Zertifizierungskosten durch das BMF (Bundesministerium für Finanzen) für den Hersteller der TSE deutlich höher als in unseren Nachbarländern. Sie liegen bei 500.000 bis 700.000 € und sind nach Ablauf des Zertifikats (also nach 5 Jahren) erneut fällig.
2. Die Trennung der Programmversionen in Easy, Standard, Pro und Ultimate wird aufgehoben. Ihre Software wird auf den Funktions- umfang von Ultimate angehoben. Alle Module (z.B. Inventurmodul) sowie die gesamte Auftragsbearbeitung sind dann freigeschaltet.
3. Das Umstiegsangebot auf Afono X1 TSE (2020) inkl. dem zertifizierten Sicherheits-Stick (TSE) kann ab sofort zum Preis von 650 € + MwSt. erworben werden. Es handelt sich hier um einmalige Kosten. Hier können Sie bestellen.
Der Preis beinhaltet außerdem alle Programm-Updates während der Laufzeit der TSE, d.h. für 5 Jahre. Längere Laufzeiten sind vom Gesetzgeber nicht vorgesehen.
Umgelegt auf die Laufzeit der TSE haben Sie somit Kosten in Höhe von 10,83 € netto pro Monat. Darin enthalten ist auch die Software selbst inkl. der Updates.
Das Umstiegsangebot endet am 31.10.2019 um 22 Uhr und wird zu diesem Zeitpunkt aus dem Shop entfernt !
Bei Bestellungen nach dem Stichtag ist der volle Preis in Höhe von 856 € + Mwst. (=1021,02 € brutto) zu entrichten. Bitte bestellen Sie also rechtzeitig, um den Preisvorteil zu nutzen ! Ausnahmen sind leider nicht möglich.
4. Das Kassensystem muss nur einmal bei der erstmaligen Aktivierung der TSE mit dem Internet verbunden werden. Anschließend kann es offline betrieben werden. Eine Internet-Störung hat deshalb keinen Kassen-Stillstand zur Folge.
Steht eine online-Verbindung zur Verfügung dann prüft die Software regelmäßig, ob neue Programmversionen vorliegen und installiert diese automatisch. Es bleibt somit Ihnen überlassen, ob Sie das System offline oder online betreiben wollen.
5. Der neue Name der Software lautet Afono® X1 Kassensoftware TSE (2020). Die Afono GmbH entwickelt die Software nun weiter und wird auch künftige gesetzlich vorgebene Änderungen vornehmen.
Alle Daten von CSS-Group werden ohne jegliche Einschränkung übernommen, egal, ob diese von der Version Easy, Standard, Pro oder Ultimate erzeugt und verwaltet wurden. Auch die Bedienung der Software bleibt unverändert. Sie können nach der Installation und Aktivierung der TSE unverändert weiter arbeiten.


Kosten

Das Programm-Upgrade auf Afono X1 TSE (2020) können Sie hier zum Preis von 773,98€ inkl. MWst. bestellen.
Der Preis beinhaltet das TSE-Modul.
Ihre vorhandene CSS-Group-Version wird gleichzeitig auf den Funktionsumfang von CSS-Group Ultimate angehoben. Die Aufteilung in Easy, Standard und Pro entfällt.
Nutzen Sie den Gutschein-Code "tseup" für Ihre Vorbestellung bis 31.10.2019 und erhalten 3% Rabatt.

Bestellen Sie Ihre Version von Afono X1 (2020) inkl. TSE rechtzeitig, da es durch den engen Zeitplan des BMF zu Lieferengpässen kommen wird. Bestellungen sind ab sofort möglich.
Die Finanzbehörden werden außerdem ganz sicher viele Stichproben und Testkäufe durchführen.

Das Umstiegsangebot endet am 31.10.2019 um 22 Uhr und wird zu diesem Zeitpunkt aus dem Shop entfernt !
Bei Bestellungen nach dem Stichtag ist der volle Preis in Höhe von 856 € + Mwst. (=1021,02 € brutto) zu entrichten.
Bitte bestellen Sie also rechtzeitig, um den Preisvorteil zu nutzen ! Ausnahmen sind leider nicht möglich.






Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren